Einbruchsichere Fenster – Einbruchschutz ist für Ihre Fenster wichtig!

einbruchsichere-fenster

Einbrecher kommen oft durchs Fenster oder die Terrassentür

An den meisten Gebäuden gibt es kaum eine größere Schwachstelle als die Fenster. Allein schon angesichts der stets steigenden Einbruchzahlen in Deutschland sollte man die Sicherheit seines Wohnhauses daher nicht dem Zufall überlassen, sondern sich bestenfalls schon frühzeitig über entsprechende Maßnahmen informieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Fenster einbruchssicher machen.

Einbruchschutz an den Fenstern – warum er so wichtig ist

Oft genügt es, wenn Einbrecher nur wenige Sekunden Zeit haben – und schon haben sie es geschafft, ein Fenster zu öffnen, um sich Zutritt zum Haus zu verschaffen. Die Techniken der Langfinger sind dabei inzwischen so ausgeklügelt, dass sie noch nicht einmal mehr Lärm dabei machen – der Schaden ist danach umso größer. In jedem Fall sollte man sich daher schon im Vorfeld um einen ausreichenden Einbruchschutz an seinen Fenstern kümmern.

Banner-Einbruchschutzfolien

Statistiken zeigen, dass es viele Möglichkeiten gibt, durch Fenster in ein Haus zu gelangen: Sei es durch das Aufhebeln des Fensters, durch das Durchbohren des Rahmens oder durch das Einschlagen der Scheibe.

P2A Sicherheitsglasfolie

P2A Sicherheitsglasfolie

Wer also gerade ein Haus errichtet oder ohnehin eine Renovierung des Gebäudes ins Auge fasst, sollte nicht zögern und sich direkt für hochwertige Sicherheitsfenster entscheiden. Sie verfügen nicht nur über einen äußerst robusten Rahmen, sondern auch über Sicherheitsglas und über ein mehrstufiges Verriegelungssystem. Somit wird das Aufhebeln des Fensters zu einem enormen Kraftaufwand, dem sich kaum ein Einbrecher aussetzen möchte – denn es würde viel zu lange dauern, das Fenster zu öffnen.

Wer seine Fenster noch nicht austauschen möchte, hat dennoch die Möglichkeit, die bestehenden Fenster nachzurüsten. Wie das geht, zeigen wir Ihnen im folgenden Text.

Das Nachrüsten der Rollläden sorgt für einen höheren Schutz gegen Einbrecher

rollladen

Rollladen – Einbruchschutz in der Nacht

Am besten ist es, wenn Einbrecher gar nicht erst an die Fenster gelangen – somit ist es immer sinnvoll, Rollläden vor die Scheiben zu montieren. Am sichersten sind hier elektrische Modelle, welche natürlich auch nachträglich noch nachgerüstet werden können: Rollladenmotoren sind keine sehr teure Anschaffung und lassen sich hervorragend zusätzlich einbauen – sie bieten einen deutlich erhöhten Schutz gegenüber manuellen Rollläden. Das liegt daran, dass der Motor den Panzer blockiert, sofern der Rollladen nach unten gefahren ist. Für Einbrecher ist es kaum möglich, den Rollladen in wenigen Minuten nach oben zu heben – dies würde nicht nur lange dauern, sondern auch Lärm verursachen.

Ein praktischer Nebeneffekt ist, dass sich Rollläden nicht nur als zusätzlicher Einbruchsschutz eignen, sondern gleichzeitig effektiv dazu beitragen können, Energie zu sparen. Sie verhindern, dass kalte Zugluft an das Fenster gelangt und unterstützen die Isolation der Wärme im Haus. Im Winter geht also weniger Wärme nach außen verloren, im Sommer dagegen kann sie von außen nur schwer eindringen und es bleibt angenehm kühl im Haus.

Fenstergriffe und Sicherheitsfolie – wichtige Maßnahmen zum Einbruchsschutz an den Fenstern

Immer eine gute Lösung sind Fenstergriffe, die sich von innen abschließen lassen. Sie können ganz einfach nachgerüstet werden und sorgen für mehr Schutz.

Gleichzeitig bieten diese Fensterschlösser eine optimale Sicherung gegen neugierige Kinderhände: Für die Kleinen ist es dann nicht möglich, das Fenster alleine zu öffnen, was die Sicherheit im Haus enorm erhöht.

Wer einfache Fensterscheiben zusätzlich gegen Einbrecher absichern möchte, hat auch die Möglichkeit durchsichtige >Sicherheitsfolie< anzubringen.

Sicherheitsfolie-Montage

Sicherheitsfolie – Montage

Diese wird auch als sogenannte Einbruchschutzfolie bezeichnet. Sie wird von der Innenseite des Fensters an die Scheibe geklebt und verhindert, dass Einbrecher in das Haus gelangen können. Natürlich wird die Scheibe brechen, sobald man darauf von außen einschlägt, allerdings verbindet sich die Folie mit der Scheibe und sorgt somit dafür, dass das Fenster nicht in viele Teile zersplittern kann. Ein Eindringen wird somit Einbrechern deutlich erschwert.

Banner-Einbruchschutzfolien

Fensterbeschlag ohne Pilzkopf-Pilzzapfen

Fensterbeschlag ohne Pilzkopf-Pilzzapfen

Wenn Ihre Fenster am Haus nur mit einfachen Beschlägen ausgestattet sind, haben Einbrecher zumeist ein recht leichtes Spiel. Allein schon deshalb ist es immer sinnvoll, die Fenster und Fenstertüren mit mechanischen Sicherungen nachzurüsten. Mit aufschraubbaren Zusatzsicherungen können Sie das eventuell auch in Eigenmontage vornehmen. Wenn Sie eine Fachfirma beauftragen, dann können Sie auch die vorhandene Mechanik falls möglich mit speziellen Pilzkopfbeschlägen nachträglich ausstatten lassen. Sie vermeiden, dass Einbrecher die Fenster von außen einfach aufhebeln können, denn die Pilzkopfzapfen verbinden sich direkt mit dem Rahmen. Wichtig dabei ist jedoch ein korrekter, Einbau, der nur von einem Profi vorgenommen werden sollte.

Bekanntlich verschaffen sich Einbrecher häufig Zugang über die Kellerfenster, wenn sie in ein Haus gelangen möchten. Kein Wunder, hier fühlen sie sich ungestört und sind häufig außerhalb der Sichtweise der Hausbewohner. Hier ist es wichtig, die Fenster mit einem entsprechenden Gitter vor Unbefugten zu schützen. Berücksichtigen Sie bei der Installation der Gitter allerdings, dass diese so fest verbaut sein sollten, dass ein Abschrauben von der äußeren Seite nicht möglich ist. Hierfür werden die Gitter am besten mit einer Gitterrostsicherung direkt mit dem Mauerwerk verbunden.

Alarmanlage – sicherer Schutz gegen Einbrecher

Nicht nur für das Haus selbst, sondern auch explizit für Fenster gibt es spezielle Alarmanlagen, die man sich näher ansehen sollte, wenn man sein Heim besser schützen möchte. Sie lassen sich auch ohne einen fachkundigen Techniker montieren und schlagen sofort mit einem lauten akustischen Signal Alarm, wenn jemand von außen versucht, das Fenster zu öffnen. Um wirklich maximale Sicherheit zu genießen, ist es allerdings zu empfehlen, sich nicht für irgendein Billigprodukt zu entscheiden, sondern mehrere Geräte miteinander zu vergleichen – denn die günstigste Alarmanlage nützt relativ wenig, wenn sie im Ernstfall nur unzureichend schützt oder gar nicht erst reagiert. Infos unter >ABUS Secvest Funkalarmanlage<

Fazit: Das Nachrüsten der Fenster lohnt sich immer

Ein Nachrüsten der Fenster am Haus kann viel bewirken, wenn man sich effektiv vor Einbrechern schützen möchte. Bei einer längeren Abwesenheit – wie beispielsweise bei einem Urlaub – sollte man jedoch zusätzlich darauf achten, Anwesenheit zu simulieren. Das kann unter anderem durch eine Zeitschaltuhr, die die Beleuchtung oder den Fernseher regelt, geschehen. Ebenso kann man Nachbarn oder Verwandte bitten, regelmäßig im Haus vorbeizuschauen und den Briefkasten zu leeren.

Links:
https://www.rehau.com/de-de/einbruchschutz-geneo-inovent
http://www.zuhause-sicher.de/einbruchschutz/sicherheitstechnik/fenster/
http://www.polizei-dein-partner.de/themen/einbruchschutz/einbruchschutz-intensiv/detailansicht-einbruchschutz-intensiv/artikel/nachruestung.html

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Gerry sagt:

    Lieber Daniel!
    Vielen Dank für diesen hilfreichen Artikel! Was es nicht alles zu beachten gibt, woran man selber nicht denkt. Werde mir abschließbare Fenstergriffe besorgen! Besten Dank! lg Gerry

     
    • Hallo Gerry,
      vielen Dank für Deine Rückmeldung, über die ich mich sehr freue.
      Abschließbare Fenstergriffe, Zusatzsicherungen und Fensterriegel zum Nachrüsten sind gute Möglichkeiten zur nachträglichen Absicherung von bestehenden Fenstern und Türen. Bei der Anschaffung neuer Elemente würde ich immer sofort ein hohes Maß an Sicherheit gleich werkseitig mit einbauen lassen.
      Eine sichere Zeit!
      Daniel

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.