KfW-Förderung – staatliche Zuschüsse für Einbruchschutz

Einbruchschutz - staatliche Förderung

Zimmer nach einem Einbruch – nutzen Sie die staatliche KfW-Förderung

KfW-Förderung – Eigentümer und Mieter können für Maßnahmen zum Einbruchschutz eine staatliche Förderung bekommen.

Als Reaktion auf steigende Einbruchszahlen hat die Bundesregierung mit dem Förderprogramm „Kriminalprävention durch Einbruchsicherung“ im Mai 2015 ein Maßnahmenpaket beschlossen, das Eigentümern und auch Mietern zugutekommt. Die Abwicklung der Förderung erfolgt durch die KfW-Bank.

30 Millionen Euro wurden dafür bis 2017 aus Bundesmitteln zunächst veranschlagt. Aufgrund großer Nachfrage wurden die Mittel ab 2017 auf 50 Millionen Euro erhöht. Der Zuschuss in Höhe von 10 % wurde zunächst nur für Maßnahmen gewährt, die mindestens 2.000 € bis 15.000 € betragen haben.

Ab dem 21.März 2017 werden Einbruchschutzmaßnahmen gefördert, die mindestends 500 € betragen. Somit liegt die Förderung aktuell zwischen 50 € und 1.500 €. Doch bevor Sie loslegen und den Zuschuss beanspruchen wollen, müssen Sie einen Antrag stellen. Informationen dazu erhalten Sie direkt bei der KfW-Bank unter der kostenfreien Servicenummer: 0800 539 9002

Einbruchschutz mit staatlichen Zuschüssen – KfW Förderung

Fensterbeschlag – mit einfachem Rollzapfen

Die Zahl der Wohnungseinbrüche nimmt seit Jahren zu. Einbrecher müssen sich nur selten anstrengen. Während die Haustür oft ausreichend gut gesichert ist, fehlt es bei vielen Fenstern und Terrassentüren an entsprechenden Schutzvorrichtungen, wie zum Beispiel einer >Pilzkopfverriegelung<.

Nur mit einem Schraubendreher ausgestattet, verschaffen sich Täter durch Aufhebeln in wenigen Sekunden den Zugang in fremde Wohnungen und Häuser. Gelingt das Aufhebeln nicht, dann wird oft kurzerhand mit einem harten Gegenstand die Scheibe eingeschlagen, wie in der folgenden Meldung der Polizei zu lesen ist:

Eingeschlagene Fensterscheibe

Eingeschlagene Fensterscheibe

„…Vor einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in Delbrück, hat ein unbekannter Täter (…) die Scheibe des Schlafzimmers eingeschlagen. Der Täter hatte mit einem vorgefundenen Stein (…). Anschließend wurden die Räumlichkeiten im Erdgeschoss durchsucht.“ Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3149725

Mechanische Sicherung wichtiger als Alarmanlage o. Videoüberwachung

Eine Pilzkopfverriegelung, Zusatzschlösser & Sicherungen für Fenster und Türen, abschließbare Fenstergriffe, Bandseitensicherungen wie das >ABUS FAS 101< und >transparente Sicherheitsfolien< machen Einbrechern den Einstige schwer.

Täter draußen halten, lautet das Ziel einer Einbruchschutzmaßnahme. Im zweiten Schritt können Sie über die Anschaffung einer Alarmanlage (EMA) oder einer Videoüberwachung nachdenken. Denn es nützt Ihnen nichts, wenn Sie Einbrecher im Garten beobachten können, diese jedoch ohne großen Aufwand in Ihr Haus oder die Wohnung eindringen.

Förderprogramm – Antrag für Zuschuss & Abwicklung durch die KfW
Einbruchschutz - Kfw-Förderung

Einbruchschutz mit KfW-Förderung

Zuständig für das durch die Regierung beschlossene Förderprogramm ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Die Abwicklung erfolgt durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die KfW-Förderung der Einbruchschutzmaßnahmen ist nicht an andere Baumaßnahmen gekoppelt.

Erst Antrag stellen!

Gefördert wird das Nachrüsten von einbruchhemmenden Türen, Fenstern, Alarmanlagen etc. Der Fördersatz beträgt 10%. Um eine Förderung zu erhalten, muss die Investitionshöhe mind. 500 € betragen. Das Maximum des staatlichen Förderprogramms ist auf 15.000 € begrenzt. Damit liegt der Zuschuss der KfW-Förderung zw. 50 € bis 1.500 €.

Banner-Einbruchschutzfolien

Wenn Sie einen Zuschuss erhalten wollen, dann müssen Sie zunächst einen Antrag stellen. Dafür benötigen Sie einen Kostenvoranschlag / ein Angebot von einem Fachunternehmen. Mit der Einbruchschutzmaßnahme dürfen Sie erst beginnen, wenn Ihnen die Bewilligung erteilt wurde. Bereits vorgenommene oder schon laufende Maßnahmen werden bei der KfW-Förderung nicht berücksichtigt.

Wie und wo Sie einen Antrag auf die Förderung von Einbruchschutzmaßnahmen stellen müssen, erfahren Sie unter >KfW-Förderung< oder direkt bei der KfW Bank unter der kostenfreien Servicenummer: 0800 539 9002.

Einbruchschutz – Weitere Förderungen durch die KfW-Bank

Infos zur bisherigen KfW-Förderung im Zusammenhang mit anderen Umbaumaßnahmen finden Sie unter: http://www.einbruchschutz-fenster.de/kfw-foerderung/

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Katrin sagt:

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das Interesse an diesen Fördermitteln der KfW sehr groß ist, denn schließlich geht es hier um die Sicherheit.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.