Künstliche DNA – Polizei startet in Sachsen

künstliche DNA

künstliche DNA für Wertsachen

Zum Schutz seines Eigentums kann jeder seine Wertsachen mit einer künstlich hergestellten DNA markieren lassen.

Nach Aussage des Leiters der Polizeidirektion Görlitz Mario Steiner handelt es sich bei der künstlichen DNA um eine Lack ähnliche, unsichtbare Flüssigkeit, die auf einen Wertgegenstand aufgetragen wird. Nach dem Auftrag trocknet die künstliche DNA unsichtbar aus.

Wird im Zuge eines Ermittlungserfolges Diebesgut sichergestellt, dann kann aufgrund der Markierung der Wertgegenstand eindeutig identifiziert und seinem Eigentümer wieder zurückgegeben werden.

Künstliche DNA seit 2009 in Bremen im Einsatz

Bremen DLRG PD 2010 06

Bildquelle – Wikimedia: Sterilgutassistentin

In Bremen wird die künstliche DNA bereits seit 2009 eingesetzt. Besonders an Orten wo viel abhanden kommt, wie zum Beispiel in Schulen, an Tankstellen, in Spielhallen aber auch in privaten Haushalten wird die Flüssigkeit eingesetzt.

Bei der Maßnahme in Bremen zeichnet sich bereits ein Erfolg ab. Die Zahl der Diebstahldelikte hat in den beteiligten Bezirken abgenommen. Begleitet wird die Beschichtung mit dem Aufstellen von Schildern und dem Aufkleben von Warnaufklebern. Diese Warnhinweise haben eine abschreckende Wirkung auf Kriminelle. Täter werden verunsichert, weil sie nicht mehr sicher sein können, ob das Diebesgut nicht doch markiert worden ist. Eine markierte Hehlerware kann nämlich auch Rückschlüsse auf den Täter liefern.

Die Methode der künstlichen DNA wurde in Großbritannien entwickelt. Fast alle Gegenstände können gekennzeichnet werden. Besonders sinnvoll ist der Einsatz bei Wertdachen wie Schmuck und Kunstgegenständen. Aber auch Baumaschinen, Laptops und teure Handys können mit der Methode sicher gemacht werden. Die Kosten für die Markierung von Gegenständen mit künstlicher DNA muss jeder selber tragen. Nach Aussage von Steiner belaufen sie sich auf ca. 80 – 100 €. Im Preis enthalten ist ein Set mit der Markierungsflüssigkeit und mit dem entsprechenden Warnaufkleber.

Gut für den Eigentümer

Mit speziellen UV – Lampen ausgerüstet, können Fahndungsgruppen der Polizei bei Kontrollen auf Autobahnen oder auch bei Hausdurchsuchungen verdächtiges, mit künstlicher DNA markiertes Gut schnell identifizieren. Die Rückführung an den Eigentümer ist dann nur noch Formsache.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.