Weihnachten – Einbrüche zur Weihnachtszeit

Weihnachten

Weihnachten – eigentlich eine ruhige Zeit

Weihnachten – Einbrecher haben immer Saison und niemand kann sich zu 100 Prozent sicher sein, dass er nicht das nächste Opfer eines Einbruchs wird. So sind auch in diesem Jahr Einbrecher auch an Weihnachten unterwegs gewesen und haben auf der Suche nach „Beute“ Türen aufgebrochen und Fenster aufgehebelt.

Es gelingt den Einbrechern aber nicht immer ans Ziel zu kommen. Oft werden sie gestört oder scheitern auch an Sicherungsmaßnahmen, die im kurzen Augenblick des Einbruchversuchs standhalten und dem Einbrechern einen Widerstand leisten.

Je schwieriger sich der Einbruchsversuch gestaltet, um so eher geben Täter auch kurz vor dem Ziel auf.

Traurig ist es dennoch für Einbruchsopfer, die nichts ahnend aus dem Weihnachtsgottesdienst, der Christmette oder von einem Besuch nach Hause kommen und eine durchsuchte und durchwühlte Wohnung vorfinden. Oft ist danach Zuhause nichts mehr so, wie es zuvor war.

Einbruchschutz – Einbrüche über Weihnachten

Auszüge des Polizeipräsidiums Hamm über Einbrüche an Weihnachten:

„… An Heiligabend hebelten die unerwünschten Gäste zwischen 17.20 Uhr und 21 Uhr eine Wohnungstür im ersten Obergeschoss auf.“ Dabei wurden Schränke und Schubladen durchsucht. Auch an der gegenüberliegenden Wohnungstür wurde gehebelt. Die Tür blieb aber verschlossen.

„In Pelkum drangen Einbrecher am ersten Weihnachtsfeiertag (…) in ein Einfamilienhaus ein. Es wurde Bargeld und ein Laptop gestohlen“.

„…am 26. Dezember (wurde die Polizei) um 2.15 Uhr und 2.30 Uhr zu zwei weiteren Einbruchsversuchen“ (gerufen). Ein Einbrecher mit Pudelmütze wurde erwischt, wie er sich gerade an den Holzläden eines Einfamilienhauses zu schaffen machte. „Als er von der Hausbewohnerin angeschrien wurde, gab er auf und rannte davon“.

…“Kurze Zeit später hantierte ein Unbekannter einige Häuser weiter an einem Kellerfenster herum“. Dieser Einbrecher wurde durch einen Bewohner vertrieben.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 – 916-0 entgegen.

Auszüge der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim:

2. Weihnachtstag – drei Einbrüche in Wohnhäuser

„Auch zu Weihnachten waren die Einbrecher in diesem Jahr aktiv“. (…) Betroffen waren Häuser in Neusustrum, in Haselünne und in Meppen. Eingebrochen wurde jeweils zwischen den Mittagsstunden bis zum Abend. In allen Fällen haben die Einbrecher die Fenster eingebrochen und stiegen in die Häuser ein. Sie suchten nach Schmuck und Bargeld.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Meppen unter der Telefonnummer (05931) 9490 zu melden.

Quelle der folgenden Berichte: na.presseportal http://www.presseportal.de/polizeipresse/

Ihnen wünsche ich, dass das Erlebnis eines Einbruchs immer an Ihnen „vorbeigeht“!

Einen guten und sicheren Start ins neue Jahr 2014!

Daniel Döbel

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.