Wohnung – Einbrecher haben keine Moral

Wohnung im Erdgeschoss

Wohnung im Erdgeschoss

Als Wohnungsbesitzer können Sie Ihre Wohnung durch einfache Sicherheitsvorkehrungen besser vor Einbrechern schützen. Gefährdet sind in erster Linie eine Wohnung im Erdgeschoss und im Souterrain, weil Einbrecher ohne Steighilfe Fenster und Türen gut erreichen können.

Die Eingangstür zu Ihrer Wohnung ist in der Regel besser gesichert als die Fenster oder die Terrassentür. Aus dem Grund bevorzugen Täter zu ca. 80 Prozent den „Hintereingang“, bei dem Fenster aufgehebelt oder die Scheibe eingeschlagen wird.

Der optimale Einbruchschutz für Ihre Wohnung

Der Einstieg in eine fremde Wohnung muss schnell gehen, sonst droht dem Täter die Gefahr, durch wachsame Nachbarn oder Passanten entdeckt zu werden. Guter Einbruchschutz erschwert Tätern den Einstieg, so dass viel Zeit erfolglos verstreicht und damit Einbrecher durch Ungeduld zum Abbruch gezwungen sind.

Eine Schlüsselfunktion für guten Einbruchschutz in Ihrer Wohnung kommt den Fenster- und Türbeschlägen zu. Weil nur wenige Fenster mit einer Verriegelung mit Pilzzapfen ausgestattet sind, haben es Einbrecher leicht. Ohne Pilzkopfverriegelung lassen sich Fensterelemente binnen Sekunden leicht aufhebeln und mach den Weg in Ihre Wohnung für Täter frei. Diese „Sicherheitslücke“ kann mit >Zusatzsicherungen< nachgebessert werden.

Sicherung Iher Wohnung beim Fenster ohne Pilzkopfverriegelung

Pilzzapfen

Pilzzapfen – Pilzkopfverriegelung

Sind die Fenster in Ihrer Wohnung schon älter, dann ist der Austausch von alten Beschlägen gegen neue Sicherheitsbeschlägen mit Pilzzapfen nicht immer möglich. Falls ein Austausch noch machbar ist, dann sind geschulte Handwerker gefragt, denn mit „do it yourself“ kommen Sie ohne Übung nicht weiter. Ein erfahrener Handwerker kann im Vorfeld schon sicher den passenden Beschlag mit Pilzkopfverriegelung bestellen und im Anschluss auch eine Gewährleistung für die Montage übernehmen.

Einfacher ist die Selbstmontage von Einbruchschutz-Produkten und Sicherungen zum Nachrüsten. Eine ganze Reihe von Zusatzschlössern und Beschlägen, die speziell für ältere Fenster entwickelt sind, steht dafür bereit. Unter >ABUS – Sicherheitstechnik< finden Sie im Blog einige dieser Varianten vorgestellt, die Sie auch ohne fremde Hilfe in der eigenen Wohnung einsetzen können.

Sicherheitsfolie – transparenter Einbruchschutz für Fensterscheiben in Ihrer Wohnung
einbruchschutzfolie

transparente Sicherheitsfolie – Einbruchschutzfolie

Einbrüche werden täglich verübt, dabei nehmen Einbrecher keine Rücksicht auf das Eigentum Ihrer Opfer. Es gibt Einzeltäter und immer mehr auch organisierte und gut vernetzte Banden, die gezielt und gut vorbereitet in Wohnvierteln auf Diebestour gehen. Sie haben nichts zu verlieren, denn bevor die Polizei alarmiert und am Tatort eingetroffen ist, sind sie bereits weit weg. Die letzte Kriminalstatistik weist bei steigenden Einbruchszahlen gleichzeitig eine rückläufige Aufklärungsquote aus.

Immer häufiger wird von Einbrechern auch eine Scheibe eingeschlagen. Glas ist zerbrechlich und lässt sich mit jedem harten Gegenstand überwinden. Auch hier haben Sie mit transparenten Einbruchschutzfolien eine Sicherungsmöglichkeit, die im gewerblichen und öffentlichen Bereich z. Bsp. bei Banken seit Jahren erfolgreich eingesetzt wird.

Banner-Einbruchschutzfolien

Die spezielle Sicherheitsfolie ist ein fester, zäher Glasfilm. Mit einer hohen Lichttransmission ist er auf der Scheibe kaum sichtbar. Im Falle eines Einbruchs verhindert die Sicherheitsfolie ein Zusammenfallen der Scheibe. Die nach DIN EN 356 geprüfte Einbruchschutzfolie bietet auch bei mehrfachem „Draufschlagen“ der Scheibe einen guten Halt.

Angebot über Beschichtung von Scheiben mit Einbruchschutzfolie in Ihrer Wohnung

Wenn Sie Interesse an der Beschichtung Ihrer Fensterscheiben mit Sicherheitsfolie haben, dann können Sie uns direkt unter der Rufnummer: 05605 700 563 anrufen. Sie können auch den folgenden >Fragebogen< ausfüllen und zurücksenden.
Für Sie arbeiten wir bundesweit!

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. lleon sagt:

    super seite. sehr informative beschreibung. wenn man tatsächlich bedenkt, wieviel menschen ihr haus fahrlässig ungeschützt lassen. allein was nicht alles getan wird, um einbrecher ins haus zu locken. anrufbeantworter wird aktiviert und der urlaub mitgeteilt, auf facebook wird der status überarbeitet. kein wunder, wenn nach dem urlaub der große schrecken kommt.

     
  2. Mr. Einbruchschutz sagt:

    Sehr gute Seite danke für den Beitrag. Ich würde gerne folgendes zum Thema Einbruchschutz sagen:

    Es ist Wichtig dass…:

    1. Immer die Fenster schließen!

    Lassen Sie keine Fenster, Balkon- oder Terrassentüren komplett auf oder nur auf Kipp stehen. Auch dann nicht, wenn Sie nur kurze Zeit das Haus verlassen. An diesen Punkten steigen die Täter am leichtesten ein. Außerdem verlieren Sie bei offenen Fenstern im Allgemeinen Ihren Versicherungsschutz.

    2. Bloß keine Schlüssel verstecken!

    Verstecken Sie nie einen Zweitschlüssel unter der Fußmatte oder in einem Blumentopf. Diebe spüren diese Verstecke schnell auf. Hinterlegen Sie ihn lieber bei einem Nachbarn, wenn Sie bereits Vertrauen zu denen gewonnen haben. Wechseln Sie sofort die Schlösser aus, wenn Sie Ihr Schlüssel verloren haben.

    3. Lassen Sie das Licht an!

    Von Alarmanlagen lassen sich die Einbrecher nicht wirklich abschrecken. Wirksamer ist das Licht im Haus. Bedenken Sie, dass die Bewegungsmelder nur anspringen, wenn jemand schon sehr nah am Haus ist. Die Polizei empfiehlt daher, bereits ab der Dämmerung dunkle und schlecht einsehbare Bereiche dauerhaft mit beispielsweise Energiesparlampen zu erhellen.

    4. Öffnen Sie nicht bei jeder Person!

    Öffnen Sie nicht immer die Wohnungstür, wenn Sie diese Person nicht kennen. Vergewissern Sie sich über die Gegensprechanlage oder durch den Türspion, wer dort vor Ihrer Haustür steht. Lassen Sie die Handwerker und einen Vertreter nur ein, wenn Sie den Besuch auch vorher erwartet haben, wie abgesprochen.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.