Einbruchsicherheit – Einbruchschutz für neue und ältere Fenster & Terrassentüren

Einbruchsicherheit

Einbruchsicherheit – Einbruchschutz für Fenster

Einbruchsicherheit – Fenster, Balkon- und Terrassentüren sind Öffnungen in der Gebäudehülle, die abhängig von der Bauart oft eine Schwachstelle sind. Diesen Umstand nutzen Einbrecher, um schnell und einfach in fremde Häuser zu gelangen. Schlecht gesicherte Fensterelemente lassen sich in nur wenigen Sekunden durch Aufhebeln überwinden.

Mit Hilfe von Zusatzsicherungen können Sie Ihre Fenster wirksam vor Einbrechern schützen. Eine 100 Prozentige Sicherheit kann Ihnen jedoch kein Produkt garantieren. Der Widerstand gegen das Aufhebeln wird mit Zusatzschlössern jedoch deutlich erhöht und somit potentiellen Tätern der Einstieg erschwert. Gelingt es einem Einbrecher nicht innerhalb von 3-5 Minuten in ein Objekt zu gelangen, bricht er in der Regel sein Vorhaben ab, so dass es nur bei einem Einbruchsversuch bleibt.

Einbruchsicherheit – Widerstandsklasse und nachträgliche Fenstersicherungen

Einbruchschutz-Widerstandsklasse

Einbruchschutz-Widerstandsklasse

Beim Kauf von neuen Fenstern und Türen sollten Sie auf die >Widerstandsklasse< achten. Widerstandsklassen nach DIN EN 1627 geben Auskunft über den Schutz vor gewaltsamen Öffnen. Je höher die Widerstandsklasse, desto besser ist die Einbruchsicherheit der Fenster und Türen.

ABUS FG 200 S

Fenstergriff ABUS FG 200 S

Einbrecher schlagen oft in Griffhöhe die Scheibe ein, greifen durch die Öffnung durch und steigen durch Umlegen des nicht gesicherten Griffs ein. Beim abgeschlossenen Fenstergriff klappt es so einfach nicht! Fensterscheiben können Sie zusätzlich mit transparenten >Sicherheitsfolien< nach EN 356 schützen lassen.

Bei Fenstern und Fenstertüren ohne eine sichere >Pilzkopfverriegelung< im Getriebe sollten Sie besser gleich ein Fenstergriffschloss einbauen. Das Griffschloss bietet mehr Sicherheit als ein abschließbarer Griff. Im geschlossenen Zustand verbindet eine Stahlkralle den Fensterrahmen mit dem Fensterflügel. Der Druckwiderstand erhöht sich auf über 1 Tonne, was Einbrecher beim Aufhebeln zunächst überwinden müssen.

Zusatzschlösser gibt es in vielen verschiedenen Variationen

EM3-Riegel-weiß

Fenstersicherung – EM3 Riegel

Das Prinzip eines Zusatzschlosses besteht in der kraftschlüssigen Verbindung vom fest am Mauerwerk montierten Fensterrahmen mit dem beweglichen Fensterflügel. Neben Griffschlössern gibt es zur Verbesserung der Einbruchsicherheit auch abschließbare Stangenschlösser, einige Zusatzsicherungen wie den >Fensterriegel< und auch nachträgliche Sicherungen für die Bandseite.

Des Weiteren gibt für die Einbruchsicherheit noch spezielle Schutzleisten. sie werden von außen an die Fenster montiert. Mit Hilfe eines Winkels aus Stahl erschweren sie das Aufhebeln mittels eines Schraubenziehers von außen. Der Metallwinkel wird zuerst an den Fensterrahmen von außen angeklebt und anschließend mit Schrauben fixiert. Zur Abdeckung wird dann noch eine Leiste aufgeklebt. Ein weiterer Nebeneffekt: ältere und verzogene Fenster können mit diesen Leisten stabilisiert werden.

Polizeiberatung – Einbruchsicherheit auf dem Prüfstand

Im Rahmen von Präventionsmaßnahmen bietet die Polizei bundesweit zahlreiche Veranstaltungen und zum Teil auch Beratungen vor Ort. Möchten Sie überprüfen lassen, ob Ihr Haus oder Ihre Wohnung sicher genug sind, dann wenden Sie sich an die Polizei vor Ort. Weitere Tipps zum Einbruchschutz finden Sie auch auf der Seite: http://www.haussichermachen.de/

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.