Sicherheitsglas – am besten gleich beim Einbau berücksichtigen

Sicherheitglas

Sicherheitglas (ESG)

Sicherheitsglas hat nicht grundsätzlich etwas mit dem Einbruchschutz zu tun. Als Sicherheitsgläser werden Glasscheiben bezeichnet, die besondere Anforderungen im Zusammenhang mit Glasbruch aufweisen.

Man unterscheidet zwischen Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) und Verbundsicherheitsglas (VSG). Beim ESG handelt es sich um eine einzige Scheibe, die durch eine Wärmebehandlung (schnelles Abkühlen) eine erhöhte Stoß- und Schlagfestigkeit erhält. Die Scheiben sind jedoch nicht bruchsicher. Im Falle, dass eine ESG- Scheibe durch einen Stoß kaputt geht, springt das Glas in viele kleine Scherben, die weniger gefährlich sind. Schlimme Schnittverletzungen, die bei Glasbruch durch große Scheibensplitter möglich sind, können so vermieden werden. Einscheiben-Sicherheitsglas wird von daher zum Beispiel im öffentlichen Bereich bei Eingangstüren und auch im Fahrzeugbau in den Seiten- und Heckscheiben verwendet.

Einbruchschutz mit Verbund-Sicherheitsglas

Sicherheitsglas-VSG

Sicherheitsglas – VSG

Beim Verbundsicherheitsglas handelt es sich um mindestens zwei Glasscheiben, die durch eine reißfeste Sicherheitsfolie zum Verbund zusammengesetzt sind.

Bei den Glasfolien handelt es sich in der Regel um Polyvinylbutyral (PVB) oder um Ethylenvinylacett (EVA).

Beide Kunststoffe sind sehr zähelastisch. Ihre Schutzwirkung resultiert aus dem Zusammenhalt der spröden Glasscheiben nach einem Angriff. Einsatzbereiche für VSG Glas sind zum Beispiel einbruchhemmende Verglasungen im Wohnbereich, Dachverglasungen in Wintergärten und im Automobilbereich die Windschutzscheibe (Frontscheibe).

Panzerglas – Verbundsicherheitsglas mit hoher Anforderung

Panzerglas

Panzerglas

Panzerglas ist ein Verbundsicherheitsglas, das vor Angriffen durch die Scheibe schützen soll.

Beim Panzerglas werden mehrere Scheiben in ausreichender Dicke mit entsprechenden durchsichtigen Glasfolien zum Paket zusammengebaut. Anwendungsbereiche sind der Objekt- und Personenschutz zum Beispiel an Bankschaltern und Schaufenstern mit teurer Auslage.

Sicherheitsglas dieser Art weist neben der Schlagfestigkeit auch eine Beschussfestigkeit aus und hält Sprengauswirkungen stand.

Sicherheitsfolien / Einbruchschutzfolien – kein Panzerglas

Standardverglasungen von Fenstern und Türen erfüllen bis den Wärmeschutz im Winter (Wind und Wetter) keinen Sicherheitsanspruch.

einbruchschutzfolie

Sicherheitsfolie – Einbruchschutzfolie

Dennoch können Sie auch diese Scheiben nachträglich noch zum Sicherheitsglas aufrüsten. Dabei wird vorwiegend auf der Innenseite der Verglasung ein zähelastischer, transparenter Glasfilm aufgetragen, der die Scheibe auch nach einem Angriff im Verbund hält.

Weiter Infos finden Sie im Menü unter: >Sicherheitsfolie<

Ihr persönliches Angebot für Scheiben mit Einbruchschutzfolie

Wenn Sie Interesse an der Beschichtung Ihrer Fensterscheiben mit Sicherheitsfolie haben, dann können Sie gerne den folgenden >Fragebogen< ausfüllen und an uns zurücksenden.
Oder Sie rufen uns unter der Rufnummer: 05605-700 563 an.

Für Sie arbeiten wir bundesweit!

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Bernd L. sagt:

    Vielen Dank für den Artikel. Könnten Sie vielleicht erläutern, wie Sie den Teilsatz “ geben dem Glas auch bei Zerstörung noch eine Schutzwirkung“ meinen? Welche Schutzwirkung meinen Sie damit?

     
    • Hallo Herr L. – vielen Dank für Ihren Hinweis
      Ich habe den Satz hoffentlich verständlicher in „Ihre Schutzwirkung resultiert aus dem Zusammenhalt der spröden Glasscheiben nach einem Angriff.“ geändert 🙂

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.