Widerstandsklasse (WK) / Resistance Class (RC) – Einbruchschutz

DIN EN 1627 Einbruchhemmende Bauteile – EU Standards

Im November 2011 wurde die DIN EN 1627 neu veröffentlicht und dabei wurden die Widerstandsklassen europäisiert. Die Bezeichnung „WK“ für Widerstandsklasse aus der Vornorm ist durch „RC“ – Resistance Class ersetzt worden. Die Europäische Norm prüft die Widerstandsfähigkeit von verschiedenen Bauteilen in ihren Öffnungsarten.

Widerstandsklasse – mit geprüfter Sicherheit Einbrüche verhindern

Alle geprüften Fensterelemente, die einer Sicherheitsklasse zugeordnet sind, werden mit einem Typenschild am Element gekennzeichnet. In der folgenden Tabelle können Sie die einzelnen Zuordnungen mit einem kurzen Kommentar ablesen – zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Widerstandsklassen (WK)

Widerstandsklassen (WK) – Resistance Class (RC) DIN EN 1627

Tabelle: Widerstandsklassen nach DIN EN 1627

Die Widerstandsklasen wurden um zwei neue Klassen erweitert. Neue Klassen sind die RC1 N und RC2 N. Beide betreffen verglaste Elemente, bei denen Vorschriften für das Rahmenelement bestehen, die Verglasungsart jedoch bei der Bewertung in beiden Klassen keine Rolle spielt. Bei dieser Bewertungsmethode handelt es sich um einen Kompromiss. In Deutschland gab es bisher diese Unterscheidung nicht, doch in anderen europäischen Ländern ist sie üblich. (N = National)

Widerstandsklasse – Polizeiempfehlung

Die Polizei rät grundsätzlich bei der Anschaffung neuer Fenster oder Türen mit der Klasse RC 2 einzusteigen, das entspricht der alten Bezeichnung WK2. Einbruchshemmende Elemente der Widerstandsklasse RC2 nach DIN EN 1627 sind einer manuellen Einbruchprüfung unterzogen. Sie müssen einem Angriff mit definiertem Werkzeug (Zange, Keil, Schraubendreher) mindestens 3 Minuten standhalten. Die Glasscheibe muss entsprechend DIN EN 356 einbruchshemmend sein.

Anzeige:

Wenn Sie also heute ein Fenster, eine Terrassentür oder eine Haustür in Auftrag geben oder direkt im Baumarkt kaufen, dann sollte der Sicherheitsstandard mind. der Klasse RC2 nach DIN EN 1627 entsprechen. Je nach örtlicher Gegebenheit und nach persönlichem Sicherheitsbedürfnis können Sie auch eine höhere Klasse fordern.

Nicht jeder Einbruchsversuch führt zum Erfolg. Geeignete Sicherheitsbeschläge lassen das Vorhaben von Tätern oft scheitern, so dass es nur bei einem Versuch bleibt. Die Erfahrung der Polizei zeigt, dass über ein Drittel der Einbrüche nicht über das Versuchsstadium hinaus kommt. Je höher die Widerstandsklasse, desto besser ist Ihre Sicherheit!

Fachgerechte Montage – Widerstandsklasse so gut wie die Fachkraft

Am Ende möchte ich noch auf den fachgerechten Einbau eines neuen Fensters oder einer neuen Tür hinweisen. Ein nach DIN EN 1627 geprüftes Element gewährleistet nur dann die geprüfte Sicherheit, wenn es auch fachgerecht in die Gebäudeöffnung eingesetzt wurde. Ein Fachunternehmen sollte dazu entsprechend der Anforderung der jeweiligen Widerstandsklasse in der Lage sein.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Bernhard Wagner sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    kann mir jemand die Frage beantworten ob Fenster der Klasse RC 2 N auch von der KfW Bank gefördert werden oder nur RC2 Fenster.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    • Guten Morgen Herr Wagner,
      vielen Dank für Ihre Nachricht bezüglich der staatlichen KfW-Förderung „Kriminalprävention durch Einbruchsicherung“ vor der Anschaffung Ihrer neuen Fenster.
      Da Sie den Antrag vor der Auftragserteilung bei der KfW-Bank stellen müssen, empfehle ich Ihnen unter der kostenfreien Telefonnummer: 0800 539 9002 anzurufen und den Sachverhalt genau zu klären.
      Grundsätzlich denke ich, dass das Förderprogramm dies abdeckt. Ich bin aber nicht die KfW-Bank 🙂
      Beste Grüße
      Daniel Döbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.