Mechanischer Einbruchschutz – Sicherung für Fenster die Terrassentür & Eingangstür

Mechanischer Einbruchschutz

ABUS – Mechanischer Einbruchschutz mt Zusatzsicherungen für Fenster & Türen

Mechanischer Einbruchschutz – Täter nutzen jede sich bietende Gelegenheit aus, um an Bargeld, Schmuck und andere Wertsachen zu gelangen. Dabei unterscheiden sie nicht, ob es sich um ein Einfamilienhaus, eine Wohnungen im Mehrfamilienhaus oder um eine gewerblichen Räumlichkeit handelt.

Für den Einstieg in fremdes Eigentum nutzen Einbrecher vorwiegend leicht erreichbare Fenster und Türen im Erdgeschoss. Fehlt bei diesen Zugängen ein mechanischer Einbruchschutz, dann haben potenielle Täter ein einfaches Spiel.

Einbruchsicherung-Haus

Einbruchsicherung verhindert Hebeln

Bei Fenstern und Terrassentüren ohne eine sichere Pilzkopfverriegelung reicht zum Aufbrechen ein großer Schraubenzieher aus. Dieser wird zwischen Rahmen und Flügel gedrückt und als Hebel benutzt. Es dauert keine 5 Minuten und das Fenster oder die Terrassentür stehen ohne einen Schlüssel zu betätigen offen.

Mit mechanischen Einbruch- und Zusatzsicherungen schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor!

Mechanischer Einbruchschutz – Sicherheitsschloss, Pilzkopfverriegelung & Zusatzsicherungen

Das Aufhebeln von Fenstern und Türen mit dem Schraubendreher oder einem Nageleisen (der Brechstange) geschieht täglich und niemand kann sich sicher sein, dass sie oder er nicht das nächst Opfer ist. Für Betroffene ist es ein mulmiges Gefühl, wenn sie in die eigene Wohnung zurückkehren, in die zuvor eingebrochen wurde. Um das Gefühl der Angst loszuwerden, ziehen einige aus Ihren Wohnungen und Häusern verständlicherweise sogar aus.

Damit Ihnen die Erfahrung eines Einbruchs möglichst erspart bleibt, sollten Sie Vorsorge treffen. Im Augenblick des Einbruchs stehen Täter selbst stark unter Druck. Jede effektive Einbruchsicherung, die als Widerstand eine Verzögerung beim Vorhaben hervorruft, führt zu Verunsicherung. Im besten Fall brechen potentielle Einbrecher ab und es bleibt nur bei einem Einbruchversuch.

Nach Aussage der Polizei ist es bewiesen, dass ein guter mechanischer Einbruchschutz regelmäßig Einbrecher zum Abzug zwingt. Zum mechanischen Einbruchschutz zählt bei Fenster und Fenstertüren (Balkon- oder Terrassentür) die Pilzkopfverriegelung und ein abschließbarer Fenstergriff.

Ist der Beschlag nur mit Rollzapfen ausgestattet, was bei älteren und leider auch bei neuen Elementen oft der Fall ist, dann Zusatzschlösser und Zusatzsicherungen zum Nachrüsten. Bei einer Haus- oder Wohnungseingangstür ohne Mehrfachverrieglung sollten Sie in jedem Fall ein gutes Sicherheitsschloss oder einen Panzerriegel einbauen (lassen).

Pilzkopfverriegelung – mechanischer Einbruchschutz für Fenster und die Terrassentür

Mechanische-Sicherung

Pilzkopfverriegelung – Mechanischer Einbruchschutz

Zum mechanischen Einbruchschutz für Fenster und die Balkon- oder Terrassentür gehört ein Getriebe mit >Pilzkopfverriegelung<. Beim Schließen eines Fensterflügels über den Fenstergriff fahren Pilzzapfen in die dafür vorgesehenen Montageplatten am Fensterrahmen ein.

Diese Formschlüssige Verbindung lässt sich mit einem Schraubendreher nicht mehr so leicht aushebeln. Je mehr dieser Pilzzapfen im Verriegelungssystem vorhanden sind, desto besser. Neue Fenster und Fenstertüren sind in >Widerstandsklassen< nach DIN EN 1627 von RC1N bis RC6 eingeteilt. Je höher die Klasse, desto besser ist der mechanische Einbruchschutz und die Durchbruchsicherheit für die Scheiben.

Pilzkopfverriegelungen lassen sich nachträglich auch noch in viele Fenster einbauen, die einen Fensterbeschlag mit einfachen Rollzapfen haben. Die Nachrüstung sollten Sie in jedem Fall einer Fachkraft überlassen, die im Umgang mit der Montage von Verriegelungen Erfahrung hat. Jedes Fenster ist anders, was nicht nur Breite und Höhe betrifft.

Den passenden Beschlag aus der Ferne zu bestimmen, ist unmöglich. Fachhandwerker müssen bei einem Ortstermin genau hinschauen und prüfen, welche geprüfte Pilzkopfverriegelung nach DIN 18104 Teil 2 für einen Wechsel und ob überhaupt in Frage kommt. Einfacher können Sie den Einbruchschutz verbessern, indem Sie eine Zusatzsicherung als Aufschraubsicherung selbst montieren oder montieren lassen.

Mechanischer Einbruchschutz durch Zusatzschlösser und Zusatzsicherungen

Für das Nachrüsten Ihrer Fenster und Türen steht eine breite Palette von Zusatzsicherungen zur Verfügung. Es gibt nach >DIN 18104 Teil 1< geprüfte Produkte und viele nicht geprüfte Sicherungen für beinahe jede Tür und jedes Fenster.

Jeder Widerstand, den ein Einbrecher bei seinem Vorhaben zusätzlich überwinden muss, kann ein Grund zum Abbruch seiner Tat sein, was das Ziel jeder Einbruchschutzmaßnahme ist. Bei der Montage von Zusatzsicherungen und Zusatzschlössern an Fenstern und der Terrassentür sollten Sie neben der Schließseite auch an die Scharnierseite denken. Informationen finden Sie unter: >Bandseitensicherung<.

Im Menü >Fenstersicherung< finden Sie eine Auswahl von Sicherungen, die für die Schlossseite bzw. Bandseite konzipiert sind. Was für Fenster gilt, funktioniert genauso gut bei einer >Terrassentür<, die in der Regel von der Bauart her ein großes Fenster ist.

Nach Empfehlung der Polizei sollten Sie beim Nachrüsten pro 1 Meter Fenster- oder Türhöhe rechts und links jeweils eine Zusatzsicherung installieren. Das bedeutet, dass Sie bei der Montage von Zusatzschlössern bei einer Terrassentür im Idealfall auf jeder Seite mit zwei Sicherungen nachzurüsten.

Sicherheitsschloss – mechanischer Einbruchschutz für Ihre Eingangstür

Eingangstüren sind in der Regel besser gesichert als Fenster und Terrassentüren eines Hauses. Weil Eingangstüren zum kalten Flur oder nach draußen den Zugang bilden, sind sie wärmegedämmt und von daher auch massiver und schwerer als leichte Zimmertüren. Steht lohende Beute in Aussicht, dann ist es für Einbrecher oft auch ein Grund sich an Eingangstüren zu versuchen.

Bei der Bestellung einer neuen Tür sollten Sie den mechanischen Einbruchschutz gleich mitberücksichtigen und einen Türbeschlag mit Mehrfachverriegelung ordern. Die Tür muss stabil sein und über sichere Türbänder verfügen. Die Montage sollten Sie einer qualifizierten Fachkraft überlassen.

Ist Ihre Eingangstür bereits älter, dann ist in der Regel der mechanische Einbruchschutz nicht ausreichend. Bei älteren Türen manipulieren Einbrecher oft am Türzylinder oder brechen diesen mit dem Knackrohr gleich ab. Ein Schutzbeschlag mit Zylinderabdeckung kann in dem Fall wirkungsvoll sein. Mehr Sicherheit bietet auch ein Profilzylinder mit Zieh- und Aufbohrschutz. Weitere Infos finden Sie unter: >Sicherheitsschloss<

Querriegelschloss – nachträglicher Einbruchschutz für die Tür

Als nachträgliche Einbruchsicherung für Ihre Haustür, Wohnungstür oder Nebeneingangstür eignet sich ein Querriegelschloss wie zum Beispiel der >ABUS PR2700 Panzerriegel< sehr gut.

Ausgestattet mit einen Sperrbügel dient das Querriegelschloss an der Eingangstür gleichzeitig als Anwesenheitsschutz mit Zugangskontrolle. Bereits die von außen sichtbare Schutzrosette signalisiert poteniellen Einbrechern: Achtung – Hoher Widerstand, hier wird es schwer!“

Zusatzsicherungen für Türen

Ein Panzerreigel sichert Türen gleich auf beiden Seiten ab. Massive Stahlriegel fahren beim Schließen links und rechts der Tür in Schlosskästen ein, die im besten Fall im Mauerwerk fest verankert sind. Weitere Infos zu verschieden Panzerriegeln finden Sie unter: >Panzerriegel – Querriegelschloss<

Als mechanischer Einbruchschutz für Türen gibt es neben Querriegeln noch eine ganze Reihe von Zusatzsicherungen und Zusatzschlössern, die sich zum Teil schnell und einfach montieren lassen und einen guten Schutz bieten. Das Zusatzschloss >ABUS 7010< ist eine davon.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.