Scharnierseitensicherung – Einbruchschutz für Fenster und Türen

Scharnierseitensicherung – In einer Nachricht der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss konnte man folgendes lesen: „…In der Nacht zum Samstag (30.07) brachen unbekannte Täter in Neuss-Gnadental auf dem Weißdornweg und dem Berghäuschensweg jeweils die hintere Terrassentür zweier Einfamilienhäuser gewaltsam auf. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten der Häuser, während die Bewohner schliefen. In beiden Fällen waren Handys und Bargeld die Beute.“

Fenster und die Terrassentür / Balkontür sind oft Schwachstellen an einem Haus, die nicht genügenden Einbruchschutz liefern und damit Einbrechern das Leben erleichtern. Mit mechanischen Zusatzsicherungen können Sie diese „Lücken“ schließen und Ihren Einbruchschutz verbessern.

Scharnierseitensicherung – Zusatzsicherung für die Bandseite

Rollzapfen - Fensterbeschlag-ohne-Pilzkopf-Pilzzapfen

Rollzapfen – Fensterbeschlag ohne Pilzzapfen

Fenster ohne eine sichere Pilzkopfverriegelung – was für die meisten zutrifft – können von Einbrechern in nur wenigen Sekunden durch Hebelkraft aufgebrochen werden. Ein abschließbarer Fenstergriff hilft in dem Fall leider nicht viel. Beim Fensterbeschlag mit einfachem Rollzapfen reichen wenige Millimeter „Verschiebung“ aus, damit das Element geöffnet wird.

Mit einem Schraubendreher oder eine Brechstange, die zwischen Rahmen und Flügel von außen angesetzt werden, verschiebt der Einbrecher den beweglichen Flügel weg vom Rahmen nach innen. Alleine die „Falzluft“, das ist der Spielraum zwischen dem Rahmen und dem Flügel, kann schon ausreichen, damit der Rollzapfen aus der Position in der Montageplatte raus und damit das Fenster oder die Terrassentür geöffnet ist.

Im Menüpunkt >Fenstersicherung< auf der Seite www.einbruchschutz-fenster.de finden Sie einige Zusatzschlösser vorgestellt, die als nachträgliche Zusatzsicherungen den mechanischen Einbruchschutz deutlich erhöhen. In erster Linie handelt es sich um Einbruchschutzprodukte für die Schließseite / Griffseite. Im folgenden Beitrag geht es um die Scharnierseitensicherung.

Einbruchschutz – Scharnierseitensicherung / Bandseitensicherung für Fenster & Tür

Beim Nachrüsten von Einbruchschutzkomponenten gibt es zwei Varianten, die in der >DIN 18104 Teil 1 und 2< beschrieben werden. Teil 1 der DIN 18104 befasst sich mit den aufschraubbaren Nachrüstprodukten, die auf den Rahmen bzw. Flügel sichtbar montiert werden und von daher auch in Eigenmontage übernommen werden können.

Der zweite Teil geht auf einbruchhemmende Produkte ein, die zum Einlassen in den Falz eines Fensters geeignet sind. Dabei wird in der Regel der vorhandene Fensterbeschlag und die Montageplatten gegen neue, sichere Komponenten getauscht. Damit diese Art der Umrüstung gelingt, sollte sie dem erfahrenen Fensterbauer überlassen werden.

Die DIN wurde auf Initiative der Polizei entwickelt. Die Empfehlung der Polizei und der Versicherer für aufschraubbare Zusatzsicherungen lautet, dass pro 1 Meter Fenster- oder Türhöhe rechts und links jeweils eine Zusatzsicherung montiert werden soll. Das bedeutet, dass auch die Scharnierseitensicherung auf jeder nachzurüstenden Tür zweifach montiert werden sollte.

Scharnierseitensicherung – Einbruchschutz für Fenster und Türen zum Nachrüsten

Auf die Entwicklung von Zusatzsicherungen für den Schutz vor Einbrechern sind u.a. die Firma >ABUS< und >Burg-Wächter< spezialisiert. Im Sortiment der beiden Anbieter befinden sich spezielle Sicherungen für die Bandseite.

Als Bandseitensicherung bietet ABUS das Produkt ABUS FAS 97 bzw. ABUS FAS 101 und Burg-Wächer das Produkt WinSafe WS 44 an. Diese Scharnierseitensicherungen erfüllen die Anforderungen der DIN 18104 Teil 1 und sind entsprechend der VdS Richtlinie 2536 für mechanische Sicherungseinrichtungen anerkannt.

Die Scharnierseitensicherungen eignen sich für den Einsatz bei Fenstern und Terrassentüren mit Dreh- und Dreh-Kippbeschlag. Die Variante >ABUS FAS 97< verfügt über eine Schließautomatik, die beim Schließen des Fensters auch aus der gekippten Stellung automatisch wieder einrastet.

Die Produkte >ABUS FAS 101< und >Burg-Wächter WinSafe WS 44< müssen nach dem Schließen aus der gekippten Stellung verriegelt werden. Beim Öffnen in die Drehstellung müssen Sie bei allen drei Sicherungen nichts weiter tun.

Vor dem Öffnen in die Kippstellung müssen alle drei Varianten zunächst entriegelt werden.

Weitere Informationen zu den Scharnierseiten- / Bandseitensicherungen einschließlich dem Link zur Montageanleitung finden jeweils unter:

Scharnierseitensicherung für die Tür – ABUS TAS 112

Mit dem Produkt ABUS TAS 112 bietet ABUS eine weitere Zusatzsicherung an, die speziell für Fenster und Türen entwickelt wurde, die nicht gekippt werden. Diese Scharnierseitensicherung gibt es in den Farben weiß und braun.

ABUS TAS 112 kann bei Haustüren, Wohnungseingangstüren sowie bei Fenstertüren mit Drehflügel verwendet werden. Weitere Informationen einschließlich dem Link zur Montageanleitung finden unter: >ABUS TAS 112<

Querriegelschloss – Einbruchschutz für Türen auf der Schließ- und Scharnierseite

Wie einfach sich ein Fenster oder die Terrassentür aufhebeln lässt, dass habe ich oben beschrieben. Dennoch dringen Einbrecher immer wieder auch durch die Haustür bzw. Wohnungstür in fremde Objekte ein. Durch die nachträgliche Montage eines Querriegels, der auch Panzerriegel genannt wird, können Sie an Ihrer Tür sowohl die Schließseite als auch die Scharnierseite absichern.

Der Panzerriegel wird auf dem Türblatt befestigt. Die eigentliche Absicherung erfolgt durch zwei Stahlriegel, die beim Betätigen über den Schließzylinder in die Schließkästen links und rechts der Tür einfahren. Damit der Panzerriegel seinem Namen gerecht wird, muss die Verankerung der Schließkästen am besten sicher in der Wand erfolgen. Die Montage sollte nur entsprechend der Herstellerangabe erfolgen. Weitere Informationen zum Querriegel finden Sie unter: >Panzerriegel-Querriegelschloss<

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Leonard Probst sagt:

    Klasse Artikel!
    Vielen Dank dafür!
    Ich werde jetzt auch die Fenster im Haus mit einem Einbruchsschutz ausstatten.

     
    • Hallo Herr Probst,
      vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Artikel „Scharnierseitensicherung“.
      Der mechanische Einbruchschutz zum Nachrüsten für Fenster und bei der Terrassentür konzentriert sich oft nur auf die Schließseite/Schlossseite.
      Das Aufhebeln mit einem Schraubenzieher gelingt Einbrechern auch auf der Bandseite, die unbedingt mitberücksichtigt werden muss.
      Schöne Grüße
      Daniel Döbel

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.