Einbruchschutz im Überblick – Verhaltenstipps nach einem Einbruch

Guter Einbruchschutz sogt für eine ruhige Urlaubszeit

Urlaubszeit ist Einbruchszeit – Noch immer gehen viele Menschen in die Ferien und informieren Freunde, Nachbarn und Kollegen großzügig über ihre Ortsabwesenheit. Selbst über soziale Netzwerke werden manchmal Urlaubsreisen oder gar die exakte Urlaubszeit leichtfertig angekündigt. Die Polizei warnt hingegen davor, in der statistischen Haupt-Einbruchszeit nicht blauäugig Fotos und Videos vom derzeitigen Urlaubsort live online zu veröffentlichen.

Soziale Netzwerke sind eine gute Infoquelle für Einbrecher

Einbrecher haben es vermehrt auf Häuser und Wohungen abgesehen, in denen bekanntermaßen niemand zu Hause ist. So können Täter ungestört ihr Werk verrichten. Schon so manche Familie ist aus dem Urlaub zurückgekommen und hat sich mit einer leergeräumten Wohnung konfrontiert gesehen.

Wie können Sie sich gegen Einbrüche bei Ortsabwesenheit schützen?

Fenstersicherung-Einbruchschutz

Einbruchschutz für Zuhause

Sie müssen Ihr Zuhause nicht in einen Hochsicherheitstrakt verwandeln. Mit wenigen qualifizierten Sicherheitsmaßnahmen tragen Sie zum Schutz Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses bei.

Wir zeigen Ihnen außerdem Verhaltensmaßnahmen auf, zu denen die Polizei präventiv rät und berichten welche Schritte Sie einleiten können, wenn es doch einmal zu einem Einbruch gekommen ist.

Fenster und Türen sichern und einbruchsicher machen

Spuren eines Einbruchs

Hauptzugang für Einbrecher sind schlecht gesicherte Haus- und Wohnungstüren. Wer in einem eigenen Haus wohnt, sollte außerdem dafür Sorge tragen, Terrassentüren und Fenster mit einer einbruchsicheren Verriegelung zu versehen.

Je schwerer Sie es dem Einbrecher machen, umso eher wird er aufgeben und sich nach einem anderen Haus umsehen, in welches er leichter einsteigen kann.

Ein geöffnetes Fenster ist ein offenes Fenster: Auch wenn das Fenster oder die Balkontür über Nacht gekippt sind, bieten Sie Einbrechern damit eine leichte Möglichkeit, in die Wohnung ein-zusteigen.

Alarmanlage und automatische Beleuchtung installieren

Fahren Sie in den Urlaub, können Sie die Wohnung mit einer Haus-Alarmanlage sichern. Werden Türen oder Fenster geöffnet, ertönt ein lautes, akustisches Signal.

Dies kann Nachbarn alarmieren und dazu beitragen, dass die Einbrecher gestellt werden. Es ist ebenfalls möglich, einen Hausalarm mit direktem Anschluss an das nächstgelegene Polizeirevier einzurichten. In diesem Fall wird automatisch Hilfe herbeigerufen, wenn sich Einbrecher Zugang zu Ihrem Anwesen verschaffen.

Bewegungsmelder mit Außenstrahler

In der Regel lassen sich die Alarmanlagen so einstellen, dass ein Fehlalarm durch Tiere wie Katzen, Marder oder andere Kleintiere ausgeschlossen wird. Noch sicherer wird die Überwachung Ihres Hauses, wenn Sie gleichzeitig eine automatische Beleuchtung mit Bewegungsmelder einbauen. Auch hier lassen sich die Sensoren so einstellen, dass die Beleuchtung ausschließlich eingeschaltet wird, wenn sich Menschen auf Ihr Grundstück schleichen. Bei günstigen Bewegungsmeldern kann es auch passieren, dass die Außenbeleuchtung jedes Mal aktiviert wird, wenn sich Kleintiere in der Nähe befinden.

Einbrecher abschrecken und Nachbarn informieren – bitte nicht öffentlich
Briefkasten-Postfach

Ein voller Briefkasten signalisiert ebenfalls Abwesenheit

Auf keinen Fall sollten Sie Ihre Abwesenheit für den Postboten oder Milchlieferanten mit einer Ankündigung an Ihrer Wohnungstür öffentlich preisgeben. Engen Freunden oder guten Nachbarn können Sie natürlich Bescheid geben und darum bitten, während Ihrer Abwesenheit ein Auge auf Ihre Wohnung zu haben.

Auf einbruchsicherung-info.de finden Sie weitere wertvolle Tipps rund um den Einbruchschutz. Installieren Sie eine Haus-Überwachung mit Anbindung an das Internet, können Sie auch im Urlaub jederzeit zu Hause nachsehen, ob alles in Ordnung ist. Alles, was Sie dafür benötigen, ist ein Internetzugang am Urlaubsort und Ihr Smartphone. Die im und am Haus installierten Kameras lassen sich über eine App ganz leicht ansteuern und aus der Ferne überwachen.

Sich selbst schützen – Was tun im Einbruchsfall?
Jeder Einbruch ist unangenehm

Einbrüche verhindern

Die Polizei hält Verhaltenstipps für unterschiedliche Einbruchssituationen bereit. Kehren Sie aus dem Urlaub zurück und entdecken aufgebrochene Türen oder aufgehebelte Fenster, sollten Sie das Haus vorsorglich nicht betreten. Wählen Sie stattdessen lieber den Notruf der Polizei, schildern Sie die Lage und befolgen Sie die Anweisungen des Beamten am Telefon. Die Gefahr besteht, dass sich der oder die Einbrecher noch im Haus oder in Ihrer Wohnung befinden könnten.

Befinden Sie sich selbst in dem Gebäude, in das gerade eingebrochen wird, sollten Sie lautstark auf sich aufmerksam machen und auch das Licht einschalten. Versuchen Sie aber nicht, den oder die Einbrecher selbst zu stellen, und versperren Sie außerdem keine Fluchtwege. Die Polizei rät dazu, sich im Falle eines Einbruchs defensiv zu verhalten und umgehend die Notrufnummer 110 zu wählen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.