Wirksamer Einbruchschutz für Ihre Haustür – so stellen Sie ihn her

Haustür - Einbruchschutz

Haustür – Einbruchschutz an der Eingangstür

Im Schutz der in Herbst und Winter bereits früh eintretenden Dunkelheit ist es für Einbrecher besonders einfach, ins Haus zu gelangen und die Wohnung leer zu räumen – während Sie vielleicht noch im Büro sitzen.

Wenn Sie jedoch ein paar hilfreiche Tipps beachten, können Sie sich sowie Ihr Hab und Gut effektiv vor Eindringlingen schützen. Denn die Haustür bietet viele Möglichkeiten zur Erhöhung des Einbruchschutzes.

Einbruchschutz durch Aufrüsten

Gerade in Städten mit vielen Altbauwohnungen gibt es sie noch: Haustüren, die nicht mit einem Sicherheitsschloss ausgestattet sind. Wenn die Tür zudem beim Verlassen nur zugezogen wurde, ist das Öffnen bereits mit einer Scheckkarte möglich.

Sprechen Sie vorab mit Ihrem Vermieter, denn wenn Sie bauliche Veränderungen vornehmen, muss ein Rückbau möglich sein. Geeignet sind zum Beispiel:

  • ein Kettenschloss
  • ein Türstangenschloss
  • ein Querriegelschloss
  • ein Zusatzschloss mit Sicherheitszylinder

Hintergreifhaken können zudem verhindern, dass die Wohnungstür einfach ausgehängt werden kann. Diese Erweiterungen der Haustür müssen Sie zwar als Mieter unter Umständen aus eigener Tasche bezahlen, doch erzielen Sie dann bereits einen guten Einbruchschutz.

Ein Drittel der Einbrüche wird nämlich dadurch verhindert, dass beim Aufbrechen der Haustür zu viel Zeit vergeht. Erschwerte Bedingungen sind somit ein sehr guter Anfang.

Sichere Haustüren für Ihre vier Wände
Einbruchschutz - sichere Haustür

sichere Haustür

Als Eigentümer haben Sie mehr Freiräume. Neben den oben erwähnten Sicherungsmaßnahmen wie Schlössern und Riegeln können Sie sich auch für ein Haustür-Modell mit bereits integrierten Einbruchschutz-Elementen entscheiden. Hierbei gibt es sechs Widerstandsklassen (RC1 bis RC 6) nach der neuen DIN EN 1627 zur Einteilung einbruchhemmender Türen.

RC 2 und RC 3 sind dabei für Privathaushalte bereits völlig ausreichend. Lassen Sie sich bei Bedarf individuell von der Polizei beraten, wie Sie Ihren Wohnraum sichern können. Für die Aufrüstung des Eigenheims gibt es vom Staat finanzielle Zuschüsse!

Einbruchschutz durch sichere Aluminiumtür

Haustür – Einbruchschutz durch sichere Aluminiumtür

Wählen Sie ein Türmodell aus Aluminium, da dieses Material besonders leicht und zugleich widerstandsfähig ist. Mit bloßer Gewalteinwirkung ist hier nichts zu erreichen. Ein Rosettenschloss und eine Mehrfach-Hakenverriegelung sollten es mindestens sein, damit der Einbruchschutz der Haustür gewährleistet ist. Dreiteilige Rollentürbänder sorgen dafür, dass diese nicht ausgehängt werden kann. Lassen Sie die Tür und jede Sicherungsmaßnahme unbedingt vom Profi montieren, denn nur so ist eine optimale Funktionalität gewährleistet. Wenn Sie sich für eine sichere neue Haustür entscheiden, achten Sie auch auf wärmedämmende Eigenschaften, die Ihnen beim Energiesparen helfen.

Smart Doors als intelligente Lösung

Der neueste Trend in Sachen Haustüren sind Smart Doors. Die schlauen Türschlösser mit Fingerprint-Scanner oder Codeschloss kommen ganz ohne Schlüssel aus und versprechen in Verbindung mit einer robusten Eingangstür (mind. RC 2) höchsten Einbruchschutz. Per Fernbedienung oder App können Sie das Öffnen und Schließen jederzeit steuern. So können Sie etwa Handwerkern temporären Zugang gewähren oder die Tür bereits öffnen, wenn Sie mit voll beladenem Auto in die Einfahrt einbiegen.

Eine hochauflösende Kamera als Türspion ermöglicht es darüber hinaus, immer zu sehen, was draußen vor sich geht. Mithilfe eines tragbaren LCD-Monitors kann man dies sogar vom Wohnzimmersofa aus machen. Die Türen können in ein Smart-Home-Netzwerk integriert und durch weitere Features, z.B. eine Alarmanlage, erweitert werden. Neben Smart Doors gibt es zum Aufrüsten auch smarte Schlösser, die auf die gleiche Weise funktionieren. Laut Hersteller sind die Hightech-Helferlein für Einbrecher praktisch unüberwindbar und bisher ist die Resonanz von Testern durchweg positiv. So smart und zuverlässig kann Einbruchschutz heute sein.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Dietrich Bachmann sagt:

    Die Haustür ist ja vielleicht der wichtige Teil eines Hauses. Man soll Sicherheit für sein Zuhause haben. Eine tolle Idee für alle Häuser wäre, einen Sicherheitsschloss anbringen zu lassen. Dann hat man noch mehr Schutz gegen Einbrüche.

    • Hallo Herr Bachmann,
      vielen Dank für Ihren Kommentar zum Einbruchschutz für die Haustür.
      Ihre Anregung kann ich nur bestätigen: Eine Haustür ist nur dann sicher, wenn sie mit einem Sicherheitsschloss ausgestattet ist.
      Beste Grüße, Daniel Döbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.